Schulentwicklung - Befragung

An der LLA-Lienz wird im April/Mai 2013 eine Befragung durchgeführt. 

Gruppen, die an der Befragung teilnehmen: Schülerinnen und Schüler der 1. und 3. Klassen, deren Eltern, die Lehrerinnen und Lehrer und die Mitarbeiter.

Die Fragenbögen können online bzw. als Papierfragebögen ausgefüllt werden. Die Befragung wird von SEIS-Deutschland organisiert bzw. unterstützt. SEIS Deutschland will Schulen unterstützen, die eigenen Aufgaben, Ziele und Ansprüche besser zu erfüllen. Mit dem „Internationalen Netzwerk Innovativer Schulsysteme“ wurde aus der internationalen Praxis heraus ein Steuerungsinstrument erarbeitet, das Schulleitungen und Kollegien helfen soll, ihren Schulentwicklungsprozess mit Hilfe von Daten zu evaluieren und zu planen. Mit diesem Selbstevaluationsinstrument, das für seinen Einsatz im deutschsprachigen Raum zu SEIS (Selbstevaluation in Schulen) weiterentwickelt wurde, wird die gesamte schulische Arbeit erfasst. SEIS ist ein computergestütztes Selbstevaluationsinstrument .

Aus den Ergebnissen der Befragung sollen für die Weiterentwicklung der LLA-Lienz wichtige Schritte abgeleitet werden können. Die Entwicklung von Zukunftsstrategien ist immer eine herausfordernde Aufgabe!

Sieg für die LLA-Lienz

Über 20 Schulen aus Osttirol und Oberkärnten fanden sich heuer bei der IBU Jugend- und Junioren-WM im Biathlon in Obertilliach ein, um dort in Form von Fangruppen die einzelnen teilnehmenden Länder anzufeuern. Dabei trieben sie die Athleten aller Nationen zu tollen Leistungen. Dem zollten nun die Organisatoren ebenfalls Respekt und belohnten die drei besten Fan-Schulen mit Geldpreisen. Dabei ging der Sieg an die Landwirtschaftliche Lehranstalt Lienz, deren Schüler lautstark das Team aus Polen unterstützte.

Dolomitenstadt.at schreibt:  

http://www.dolomitenstadt.at/2013/04/02/obertilliach-belohnte-die-besten-fan-schulen/

Exkursion nach Südtirol

Die Schülerinnen und Schüler der 3aFSL und 3bFSL besuchten in Begleitung von Ök.Rat Ing. Franz Ganeider, Petra Fercher und Thomas Sint Südtirol. Die Exkursion begann mit der Besichtigung der Firma Nordpan in Tassenbach. Neben einem Besuch des Innichner Domes besichtigten wir einen Bauernhof in Sexten und einen Zuchtbetrieb in St. Jakob im Ahrntal. Vor dem Pizzaessen stand noch ein Kurzbesuch in der Molkerei Drei Zinnen in Toblach auf dem Programm. Diese Lehrfahrt wurde im Rahmen der Südtirol-Aktion durchgeführt. Die Südtirol-Trentino-Aktion ist eine Aktion des Amtes der Tiroler Landesregierung, Abteilung Südtirol, Europaregion und Außenbeziehungen. Teilnahmeberechtigt sind Schulklassen aus Nord- und Osttirol.

Sinn und Zweck dieser Fahrten nach Südtirol bzw. ins Trentino ist in erster Linie, Land und Leute kennenzulernen und sich mit kulturellen, wirtschaftlichen, sozialen und geschichtlichen Themen Südtirols bzw. des Trentino auseinanderzusetzen.

 

 

Besichtigung Firma Durst

LLA-Mitarbeiter zu Besuch bei Fa. Durst

Die Lehrkräfte und einzelne Mitarbeiter der LLA-Lienz besichtigten - gleich in der Nachbarschaft - die Firma Durst. Die Südtiroler Firma der Familie Oberrauch mit Stammsitz in Brixen hat im Jahr 1999 den Standort Lienz mit Schwerpunkt Digital Technologie errichtet. Geschäftsführer Dipl.-Ing. Klaus Schneider gab einen ausführlichen Überblick über die Firmengeschichte und präsentierte sichtlich stolz die Erfolgszahlen des Standortes Lienz, den er von Beginn an mit aufbauen durfte. Die Fa. Durst ist in Osttirol ein bedeutender Arbeitgeber und hat international einen klingenden Namen in der Entwicklung und Produktion von Hochleistungs- und Präzisionsdruckern. Bedruckt wird nicht nur Papier sondern auch Glas, Stein, Textilien und Holz (z.B. Böden). Mag. Unterweger führte uns durch die Firma - bis hin in das Forschungszentrum und konnte gut darstellen, wie wichtig auch die Tinten für den Druck sind. Durst Lienz baut weiter aus und wird noch heuer im September die neue Produktionshalle in Betrieb nehmen.

Neue EDV-Anlage für Schule und Verwaltung

In den letzten Wochen wurde das Herzstück einer EDV-Anlage, der Server getauscht und ein neuer leistungsstarker Server in Betrieb genommen. Im Bereich der Verwaltung erfolgte ein Komplettaustausch aller PC’s und des Druckers. Im Schulungsbereich funktionieren die vorhandenen Geräte wieder zufriedenstellend. Auf allen Rechnern wurde – neben verschiedenen anderen Programmen - Windows 7 und Office 2010 installiert. In den beiden EDV-Räumen wird auch Virtualschool verwendet. Die Begeisterung des Tiroler TIBS, das sich für Virtualschool für alle Tiroler Schulen entschieden hat, erklärt Bernhard Köck mit folgenden Worten: „Durch Virtualschool sind wir in der Lage, ein hochprofessionelles EDV System allen Tiroler Schulen zur Verfügung zu stellen, das genau jene Anforderungen abdeckt, denen wir an den Schulen gegenüberstehen. Ganz besonders möchte ich hervorheben, dass die Virtualschool Lösung so implementiert wurde, dass unsere Kustoden mit dem einfachst zu bedienenden System ausgesprochen gut zurecht kommen.

Ein besonderer Dank gilt unserem TIBS-Regionalbetreuer Dipl.-Päd. Stephan Peuckert, der viele Stunden in unser EDV-System investiert hat. Einige Abstimmungs- bzw. Einstellungsarbeiten sind noch zu erledigen – also die Arbeit geht uns noch nicht aus!

Schüler der Abschlussklassen beim Maschinenring

Die Schüler der beiden Abschlussklassen besuchten im Rahmen eines Lehrausganges den Maschinenring Osttirol. Geschäftsführer LM Martin Mayerl - dessen Sohn derzeit die 2. Klasse der LLA-Lienz besucht - präsentierte den Schülerinnen und Schülern die wichtigsten Geschäftsfelder des Maschinenringes. Neben dem Agrarbereich spielen die Bereiche MR-Service und Personalleasing eine immer wichtigere Rolle. Der Maschinenring Osttirol hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Arbeitgeber entwickelt.

http://www.maschinenring.at/

Praktikum im Hotel Dolomitengolf in Lavant

Schülerinnen der 3 FSH absolvierten im Rahmen des Praktischen Unterrichtes Betriebs- und Haushaltsmanagement ein Praktikum im Dolomitengolf Hotel & Spa in Lavant. In den Bereichen Etage, Küche und Service wurden sie von den jeweils Verantwortlichen – Hausdame Susi Kleinlercher, Küchenchef Romed Steiner und Restaurantleiter Florian Steiner sehr gut eingeführt und betreut. Ein Praxistag außer Haus ist etwas „Besonderes“ – waren sich alle einig. Neben dem Einblick in den Arbeitsablauf in einem Hotelbetrieb lernten die Schülerinnen vor allem, dass es wichtig ist, mit Freude, Fleiß und Engagement an die Arbeit zu gehen.

Tag der offenen Schule

Der Tag der offenen Tür an der LLA-Lienz ist wieder vorbei. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Eltern, Absolventen und Bekannte erkundigten sich, was an der LLA-Lienz los ist. Sie haben sind in den Werkstätten, den Schulklassen und in den Internaten informieren lassen. Unsere Schülerinnen und Schüler haben auf allen Stationen eine „gute Figur“ gemacht. In den nächsten Wochen werden die Schülerinnen und Schüler in den vierten Klassen der Hauptschulen die Entscheidung treffen, welche Schule sie nächstes Jahr besuchen werden. Für viele sind die Informationsabende in den Hauptschulen und die Tage der offenen Tür wichtige Entscheidungsgrundlagen.

Philipp Gstinig - Auszeichnung von der ARGE Meister

Der "Meisterabsolvent" der LLA-Lienz Philipp Gstinig wurde von der ARGE Meister im Rahmen der Bundestagung ausgezeichnet. 

Die 18 besten Meister aus den Bereichen Forst-, Land- und Bienenwirtschaft, Garten- und Weinbau sowie Betriebs- und Haushaltsmanagement wurden am 7. November 2012 in der LK Steiermark präsentiert. Mittlerweile sind es österreichweit 30.000 Meister aus allen Sparten, die als Vertreter ihres Fachbereiches sowohl im Betrieb als auch nach außen Führungs- und Verantwortungsposition übernehmen. Die im Rahmen der Bundestagung wiedergewählte Bundesobfrau  Daniela Fabianek sieht die neuen Meister als starke selbstbewusste Persönlichkeiten, deren Lernprozess auch mit dem Meister nicht abgeschlossen ist. Sie wünschte den Ausgezeichneten keine ruhigen Zeiten, sondern Zeiten die herausfordern um mit offenen Augen und Ohren nach außen auftreten.

Die Meisterausbildung an der LLA-Lienz hat einen hohen Stellenwert und wir freuen uns über diese Auszeichnung!

Wir gratulieren unserem Philipp!

Aktionstag Fit 4 Life

Die Sozialversicherungsanstalt der Bauern hat im Jahr 2011 eine umfassende Befragung über das Ernährungs-, Bewegungs- und Substanzkonsumverhalten, sowie zu den Themen Unfälle und subjektives Gesundheitsempfinden durchgeführt. Die Erhebung erfolgte durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SVB. Es wurden zwei separate Befragungen durchgeführt. Die 11- bis 18-jährigen Jugendlichen (4.202 Auswertungsbögen) wurden schriftlich befragt, die Informationen über die 3- bis 10-jährigen Kinder (1729 Auswertungsbögen) hingegen von den Eltern erfragt. Um die Ergebnisse der Öffentlichkeit und der Zielgruppe (Kinder und Jugendliche) zu transportieren, fand an allen Tiroler Landwirtschaftsschulen der „Aktionstag – Fit 4 Life“ statt. Schülerinnen und Schüler der Fachschulen für Land- und Hauswirtschaft haben dabei einen „Stationenbetrieb“ absolviert. Die Ergebnisse der umfassenden Studie können somit zielgruppengerecht den Schülerinnen und Schülern erklärt werden. In den „Miniworkshops“ ging es vorwiegend um Bewusstseinsbildung. Jugendliche sollen erkennen, wie sie ihre Gesundheit und ihr Sicherheitsbewusstsein selbst beeinflussen und steuern können.

In den Stationen wurde den Themen Ernährung, Bewegung, Sicherheit und Gesundheit besonderes Augenmerk geschenkt. 

Die Form der Präsentation der Studienergebnisse stellte zusätzlich eine moderne pädagogische Unterrichtsform dar. Neben der Sozialversicherungsanstalt der Bauern betreiligten sich die Polizei, das Rote Kreuz Lienz und Schule am Bauernhof an dieser interessanten Information.

Seiten

Subscribe to LLA-Lienz RSS