Mobilitätswoche 2015

Die KoordinatorInnen der Mobilitätswoche

Jedes Jahr findet zwischen den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Tirols ein Schüleraustauschprogramm – die Mobilitätswoche – statt. Jede Schülerin, jeder Schüler der 2. Klassen der Fachrichtung Landwirtschaft wählt nach seinen Interessen und Neigungen ein Programm in einer anderen Schule aus. Vom 18. bis 22.5.2015 nehmen an diesem Austauschprogramm erstmals alle Landwirtschaftsschulen in Nord- Ost- und Südtirols teil. Mit dabei sind auch Schülerinnen und Schüler der Schule in San Michele bei Trient. Im Sinne der Europaregion Tirol lernen die TeilnehmerInnen die Kultur, Land und Leute kennen und können z.B. aus folgenden Angeboten wählen: Almsennerkurs, Almwirtschaft und Klauenpflege, Alternative Tierhaltung, Alternativenergie, Bienenwirtschaft, Bäuerliches Handwerk, Funktionärsschulung, Grünraumgestaltung, Landwirtschaft und Naturschutz, Maskenschnitzen, Obstbau und Obstverwertung, Pferdewirtschaft, Rodelbau, Sichere Holzernte, Urlaub am Bauernhof, Forstwirtschaft, Schweinehaltung, Italienisch – Fachausdrücke, drechseln, Beerenobstbau, Obstbau: Apfelparadies Südtirol; Weinbau: vom Rasl zum Wein; Gartenbau: mediterrane Woche

Landeshauptmann besuchte LLA-Lienz

Im Rahmen seiner Osttirol-Tour besuchte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter die LLA-Lienz. Direktor DI Alfred Hanser stellte die Schule vor, Landesschulinspektor DI Dr. Stefan Prantauer bedankte sich beim Land Tirol und bei der Tiroler Landesregierung für den modernen Ausbau der Schulen und für den Einsatz für die Schülerinnen und Schüler aus den ländlichen Regionen. Der Landeshauptmann war sichtlich erfreut über die musikalische Umrahmung der Feier durch den Schulchor unter Leitung von Frau Ing. Andrea Köck-Sint. Mit dabei war auch LM Landtagsabgeordneter Martin Mayerl, der ja selbst auch ein Absolvent der Schule ist und an der LLA-Lienz die Meisterausbildung absolvierte. LH Platter zeigte großes Interesse an der bäuerlichen Berufsausbildung in Lienz.

Bankett in der Hauswirtschaftsschule

LEBEN – LERNEN – ABHEBEN
Unter diesem Motto gestalteten die Schülerinnen der 3FSH, Schwerpunkt Betriebsorganisation und Ernährung, ein Bankett.
Zu diesem festlichen Abend waren Gäste aus der Wirtschaft, der Gastronomie, den sozialen Institutionen und den landwirtschaftlichen Partnerinstitutionen in den Müllerhof geladen.
Fächerübergreifend plante eine Gruppe von neun Schülerinnen in den Gegenständen Ernährungslehre und Kochen, Service und Gastronomie, Kreatives Gestalten und Veranstaltungsmanagement den Ablauf dieses Abends. Von der Einladung und Menügestaltung, über die Tisch- und Raumdekoration bis hin zur Organisation des Bankettservices gelang den Schülerinnen unter der Leitung von FL Marianne Holaus (Service), FL Monika Kollreider (Küche), FL Andrea Köck-Sint (Dekoration) und FV Hannelore Frank (Planung) ein ausgezeichnetes Projekt.
 
 

Bundesjungzüchterchampionat

Unter dem Motto „Dabeisein motiviert, aktiviert und belebt den Alltag“, reisten wir zum Kreativwettbewerb der landwirtschaftlichen Fachschulen ins Agrarzentrum West in Imst. Wir, das sind Mädchen und Burschen der FSH und FSL, alle bereit nach wochenlangem Training mit Kalbinnen, Fahnen, mit unseren Partnern und Partnerinnen, mit unserer eigenen Musik ohne jedem technischen Hilfmitteln, gegenüber den übermächtigen Gegnern aus anderen landwirtschaftlichen Schulen Österreichs zu bestehen. Es war einfach cool. Der Sieg war nicht unser, aber wir eroberten einen achtbaren Rang im Mittelfeld und wurden mit viel Applaus bedacht. Wir sind alle der Meinung das nächste Mal sind wir wieder mit dabei. 

Teilnehmer: Vorführer: Martin Prast, Manuel Mariacher, Jonas Mariacher, Julian Entstrasser

Fahnenschwinger: Markus Hanser, Florian Kollnig, Daniel Steidl, Mathias Lublasser

Tänzer: Sebastian Scherer mit Alexandra Lumaßegger, David Mietschnig mit Johanna Girstmair, Manuel Walder-Moosmann mit Anja Robnig, Patrick Lumaßegger mit Irina Glantschnig

Musiker: Anton Strieder, Nico Wibmer, Chrysanth Moser

Wolfgang Baumgartner 

Gesamttiroler Wintersporttag der Europaregion Tirol

Am 26. Februar 2014 fand bereits zum 19. Mal ein gemeinsamer Wintersporttag aller Land – und Hauswirtschaftsschulen aus Nord-Ost-Südtirol und dem Trentino statt. Im Vordergrund steht ein sportliches Kräftemessen in den Disziplinen Ski alpin(Riesentorlauf), Snowboard, Langlauf und Schneeschuhlauf. Austragende Schule war das Agrarinstitut von San Michele in Trient im Wintersportgebiet Monte Bondone.

Unsere Schüler/innen errangen 5 Stockerlplätze , davon 2 Siege in den Bewerben Snowboard und Langlauf.

Praktischer Ausbildungsschwerpunkt

Die Schüler der 3. Klasse der Fachschule für Landwirtschaft bereiten sich eine ganze Woche in verschiedenen Fachbereichen auf den Einsatz in einem Landwirtschaftsbetrieb oder für den Start in einen gewerblichen Lehrberuf vor. Folgende Wahlmöglichkeiten stehen zur Verfügung: Werkstätten Holz, Forstwirtschaft, Metall und Landtechnik sowie die Verarbeitung von Milch und Fleisch. Eine Woche (ohne theoretischen Unterricht) taugt vielen Schülern, weil sie ihre ganze Konzentration auf die Produktverwertung, die Herstellung eines „großen“ Werkstückes oder die Wartung und Reparatur verschiedener Landmaschinen legen können.

Osttirol heute schreibt zum Tag der offenen Schule

Facharbeiterbriefverleihung - Abendschule

Die   29  Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachschule für Erwachsene erhielten im Rahmen einer würdigen Feier ihre Facharbeiterbriefe überreicht. LLA-Direktor Dipl.-Ing. Alfred Hanser gratulierte zum Erfolg - immerhin haben sehr viele mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen - und freute sich darüber, dass alle diese besondere Herausforderung Beruf, Familie, Landwirtschaftsbetrieb und Schule unter einen Hut zu bringen gut bewältigen konnten. Klassenvorstand Dipl.-Ing. Peter Suntinger bestätigte, dass im Kurs viel gelernt wurde und dass in der Erwachsenenbildung die Teilnehmer sich verändern wollen und neue Ziele und neue Wege suchen. Die Motivation diese Ausbildung zu absolvieren ist vielfältig z.B. Voraussetzungen für die Förderung, Quereinsteiger, die unerwartet Kontakt mit der Landwirtschaft bekommen, Interesse an der Erzeugung von hochwertigen Lebensmitteln. Grußworte an die neuen Facharbeiterinnen und Facharbeiter richteten die Tiroler Landesbäurin ÖR Resi Schiffmann, Kammerobmann ÖR Friedl Schneeberger, Bezirksbäurin Anna Frank und Landwirtschaftsmeister LA Martin Mayerl, der unter anderem ausführte, dass Erzeugung und Vermarktung landw. Produkte ein wichtiger Auftrag ist, damit den Bauern mehr Geld bleibt. Die beiden Klassensprecher Maria Bodner und Ing. Martin Riedler bedankten sich bei den Lehrpersonen und liesen den Schulalltag - vor allem im Praktischen Unterricht - wieder aufleben. Der "neue" Kurs mit  30  Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat begonnen, sodass in ca. einem Jahr wieder Facharbeiterbriefe an Erwachsene überreicht werden können. 

Toni Innauer redet und isst was Gscheit´s

Äpfelverkauf an der LLA-Lienz

Schon seit mehreren Jahren können Kunden in der Obstanlage der LLA-Lienz Äpfel selbst ernten. Heuer kamen besonders viele Kunden, die nach dem Motto der Verantaltung "knackig, saftig, gschmackig" Obst und Gemüse aus Tirol die Äpfel selbst pflückten. Geschätzt werden vor allem die Qualität und der Preis. Vor der Kassa bildete sich zeitweise eine Warteschlange, obwohl Johann Joas und seine Frau mit Hochdruck kassierten.

Seiten

Subscribe to LLA-Lienz RSS