Klimaschule an der LLA-Lienz

Die Klimaschule des Nationalparkes Hohe Tauern gratuliert dem Teilnehmer Nummer 10.000 und ist somit eine Erfolgsgeschichte in der Umweltbildung. Anna Brugger gestaltete mit den Schülern der beiden 2. Klassen der LLA-Lienz einen Nachmittag im Rahmen des Projektes mit dem Regionalmanagement Osttirol - KÖPFCHEN BENÜTZEN - KLIMA BESCHÜTZEN. ORF-Tirol hat für die Sendung Tirol heute darüber einen stimmigen Beitrag gestaltet. Die Partnerschaft der LLA-Lienz mit dem Nationalpark Hohe Tauern geht heuer in das 3. Jahr und bereichert den Unterricht sowohl in der Fachrichtung BHM wie auch in der Fachrichtung Landwirtschaft. Der Beitrag von Redakteur Mag. Robert Hippacher kann in der TVthek "nachgesehen" werden.

Landarbeiterehrung

Im Rahmen einer schönen Feier gratulierten die Landwirtschaftskammer und die Landarbeiterkammer Tirol unserem Wirtschaftsleiter Peter Mietschnig und unserer Mitarbeiterin in der Küche Maria Warscher für 10jährige treue Dienstleistung im selben Betrieb. Eine gute Küche und ein perfektes Service schätzen die Schülerinnen und Schüler, wie auch die Gäste bei den verschiedenen Veranstaltungen. Wir schließen uns der Gratulation an und wünschen weiterhin viel Freude bei der Arbeit!

Almweidepflege im Kalser Dorfertal

2 Tage verbrachten die Schüler der 2.Jahrgänge zur Almweidepflege auf einer Nationalparkalm. Heuer zum ersten Mal im Kalser Dorfertal. Unterwiesen werden die Schüler in die richtige Schwendtechnik von Latschen , Zwergwacholder und Almrosen mit Hilfe des Maschinenringes Osttirol und den Almbesitzern.  Die Vertreter des Nationalparks Hohe Tauern erklärten uns den Unterschied zwischen Mager- und Fettweiden und den darauf vorkommenden Pflanzen. Es wurden Bodenprofile auf diesen Standorten gemacht um den Aufbau der Böden zu erforschen. Abgerundet wird das Programm mit der Erklärung  und Besichtigung der Besonderheiten der jeweiligen Alm. Hingewiesen werden die Schüler auch auf die möglichen öffentlichen Förderungen zur Bewirtschaftung von Almen und im Besonderen der umfassenden Förderung der Almen im Nationalpark Hohe Tauern. Geleitet und koordiniert werden diese Tage von FL DI.Weiler Peter

Gipfelkreuz Horischegg

Unser Absolvent Florian Kofler aus Sillian hat als Abschlussprojekt seiner Ausbildung als Kunstschlosser ein Gipfelkreuz gestaltet. Der junge Sillianer Künstler hat zusammen mit Freunden und Kollegen das Kreuz auf dem 2.552 m hohen Hornischegg errichtet. Der Gipfel ist sehr leicht in etwa 30 Minuten von der Sillianer Hütte aus zu erreichen. Anläßlich 125 Jahre Alpenverein Sillian wurde das neue Kreuz unter zahlreicher Beteiligung der Bevölkerung von Pfarrer Dr. Anno Schulte-Herbrüggen bei einer Bergmesse gesegnet. Der Sillianer Pfarrer freute sich in der Predigt darüber, dass die Jugend mit solchen Projekten ein starkes Zeichen des Glaubens setzt. Florian Kofler hat die Farben schwarz und hell ganz bewußt gewählt. Der helle Korpus des Gekreuzigten transportiert eine unglaublich lebendige Botschaft - so der Sillianer Pfarrer.

Fotos in der Fotogalerie

Mobilitätswoche 2015

Die KoordinatorInnen der Mobilitätswoche

Jedes Jahr findet zwischen den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Tirols ein Schüleraustauschprogramm – die Mobilitätswoche – statt. Jede Schülerin, jeder Schüler der 2. Klassen der Fachrichtung Landwirtschaft wählt nach seinen Interessen und Neigungen ein Programm in einer anderen Schule aus. Vom 18. bis 22.5.2015 nehmen an diesem Austauschprogramm erstmals alle Landwirtschaftsschulen in Nord- Ost- und Südtirols teil. Mit dabei sind auch Schülerinnen und Schüler der Schule in San Michele bei Trient. Im Sinne der Europaregion Tirol lernen die TeilnehmerInnen die Kultur, Land und Leute kennen und können z.B. aus folgenden Angeboten wählen: Almsennerkurs, Almwirtschaft und Klauenpflege, Alternative Tierhaltung, Alternativenergie, Bienenwirtschaft, Bäuerliches Handwerk, Funktionärsschulung, Grünraumgestaltung, Landwirtschaft und Naturschutz, Maskenschnitzen, Obstbau und Obstverwertung, Pferdewirtschaft, Rodelbau, Sichere Holzernte, Urlaub am Bauernhof, Forstwirtschaft, Schweinehaltung, Italienisch – Fachausdrücke, drechseln, Beerenobstbau, Obstbau: Apfelparadies Südtirol; Weinbau: vom Rasl zum Wein; Gartenbau: mediterrane Woche

Landeshauptmann besuchte LLA-Lienz

Im Rahmen seiner Osttirol-Tour besuchte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter die LLA-Lienz. Direktor DI Alfred Hanser stellte die Schule vor, Landesschulinspektor DI Dr. Stefan Prantauer bedankte sich beim Land Tirol und bei der Tiroler Landesregierung für den modernen Ausbau der Schulen und für den Einsatz für die Schülerinnen und Schüler aus den ländlichen Regionen. Der Landeshauptmann war sichtlich erfreut über die musikalische Umrahmung der Feier durch den Schulchor unter Leitung von Frau Ing. Andrea Köck-Sint. Mit dabei war auch LM Landtagsabgeordneter Martin Mayerl, der ja selbst auch ein Absolvent der Schule ist und an der LLA-Lienz die Meisterausbildung absolvierte. LH Platter zeigte großes Interesse an der bäuerlichen Berufsausbildung in Lienz.

Bankett in der Hauswirtschaftsschule

LEBEN – LERNEN – ABHEBEN
Unter diesem Motto gestalteten die Schülerinnen der 3FSH, Schwerpunkt Betriebsorganisation und Ernährung, ein Bankett.
Zu diesem festlichen Abend waren Gäste aus der Wirtschaft, der Gastronomie, den sozialen Institutionen und den landwirtschaftlichen Partnerinstitutionen in den Müllerhof geladen.
Fächerübergreifend plante eine Gruppe von neun Schülerinnen in den Gegenständen Ernährungslehre und Kochen, Service und Gastronomie, Kreatives Gestalten und Veranstaltungsmanagement den Ablauf dieses Abends. Von der Einladung und Menügestaltung, über die Tisch- und Raumdekoration bis hin zur Organisation des Bankettservices gelang den Schülerinnen unter der Leitung von FL Marianne Holaus (Service), FL Monika Kollreider (Küche), FL Andrea Köck-Sint (Dekoration) und FV Hannelore Frank (Planung) ein ausgezeichnetes Projekt.
 
 

Bundesjungzüchterchampionat

Unter dem Motto „Dabeisein motiviert, aktiviert und belebt den Alltag“, reisten wir zum Kreativwettbewerb der landwirtschaftlichen Fachschulen ins Agrarzentrum West in Imst. Wir, das sind Mädchen und Burschen der FSH und FSL, alle bereit nach wochenlangem Training mit Kalbinnen, Fahnen, mit unseren Partnern und Partnerinnen, mit unserer eigenen Musik ohne jedem technischen Hilfmitteln, gegenüber den übermächtigen Gegnern aus anderen landwirtschaftlichen Schulen Österreichs zu bestehen. Es war einfach cool. Der Sieg war nicht unser, aber wir eroberten einen achtbaren Rang im Mittelfeld und wurden mit viel Applaus bedacht. Wir sind alle der Meinung das nächste Mal sind wir wieder mit dabei. 

Teilnehmer: Vorführer: Martin Prast, Manuel Mariacher, Jonas Mariacher, Julian Entstrasser

Fahnenschwinger: Markus Hanser, Florian Kollnig, Daniel Steidl, Mathias Lublasser

Tänzer: Sebastian Scherer mit Alexandra Lumaßegger, David Mietschnig mit Johanna Girstmair, Manuel Walder-Moosmann mit Anja Robnig, Patrick Lumaßegger mit Irina Glantschnig

Musiker: Anton Strieder, Nico Wibmer, Chrysanth Moser

Wolfgang Baumgartner 

Gesamttiroler Wintersporttag der Europaregion Tirol

Am 26. Februar 2014 fand bereits zum 19. Mal ein gemeinsamer Wintersporttag aller Land – und Hauswirtschaftsschulen aus Nord-Ost-Südtirol und dem Trentino statt. Im Vordergrund steht ein sportliches Kräftemessen in den Disziplinen Ski alpin(Riesentorlauf), Snowboard, Langlauf und Schneeschuhlauf. Austragende Schule war das Agrarinstitut von San Michele in Trient im Wintersportgebiet Monte Bondone.

Unsere Schüler/innen errangen 5 Stockerlplätze , davon 2 Siege in den Bewerben Snowboard und Langlauf.

Praktischer Ausbildungsschwerpunkt

Die Schüler der 3. Klasse der Fachschule für Landwirtschaft bereiten sich eine ganze Woche in verschiedenen Fachbereichen auf den Einsatz in einem Landwirtschaftsbetrieb oder für den Start in einen gewerblichen Lehrberuf vor. Folgende Wahlmöglichkeiten stehen zur Verfügung: Werkstätten Holz, Forstwirtschaft, Metall und Landtechnik sowie die Verarbeitung von Milch und Fleisch. Eine Woche (ohne theoretischen Unterricht) taugt vielen Schülern, weil sie ihre ganze Konzentration auf die Produktverwertung, die Herstellung eines „großen“ Werkstückes oder die Wartung und Reparatur verschiedener Landmaschinen legen können.

Seiten

Subscribe to LLA-Lienz RSS