Almweidepflege im Kalser Dorfertal

2 Tage verbrachten die Schüler der 2.Jahrgänge zur Almweidepflege auf einer Nationalparkalm. Heuer zum ersten Mal im Kalser Dorfertal. Unterwiesen werden die Schüler in die richtige Schwendtechnik von Latschen , Zwergwacholder und Almrosen mit Hilfe des Maschinenringes Osttirol und den Almbesitzern.  Die Vertreter des Nationalparks Hohe Tauern erklärten uns den Unterschied zwischen Mager- und Fettweiden und den darauf vorkommenden Pflanzen. Es wurden Bodenprofile auf diesen Standorten gemacht um den Aufbau der Böden zu erforschen. Abgerundet wird das Programm mit der Erklärung  und Besichtigung der Besonderheiten der jeweiligen Alm. Hingewiesen werden die Schüler auch auf die möglichen öffentlichen Förderungen zur Bewirtschaftung von Almen und im Besonderen der umfassenden Förderung der Almen im Nationalpark Hohe Tauern. Geleitet und koordiniert werden diese Tage von FL DI.Weiler Peter